„Die nikolauslose Zeit endet heute“

30-11-2018 08:00

 

Altötting.

Viel Schnee ist es nicht, der seit einigen Tagen liegt. Immerhin aber lässt das bisschen, das gefallen ist, bei adventlichen Veranstaltungen zusätzlich vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Das ist auch beim Christkindlmarkt so – und doch fehlt noch etwas Entscheidendes: der Nikolaus. Seine tägliche Runde durch die Budenstadt am Kapellplatz ist ein wichtiger Bestandteil der Großveranstaltung, vor allem die Kinder fiebern einer Begegnung mit dem heiligen Mann entgegen. Gelegenheit dazu haben die Mädchen und Buben ab heute Abend. Dann hat der Nikolaus – Wolfgang Klaffke übernimmt einmal mehr diesen Part – samt seiner Engelschar seinen ersten Auftritt.
Das ist vergleichsweise spät. Normalerweise nämlich geht sein erstes Erscheinen am ersten Markttag über die Bühne. Heuer – wie auch schon vergangenes Jahr – ist das anders. Um auf die vier aus wirtschaftlicher Sicht dringend benötigten Marktwochenenden zu kommen, startete der Christkindlmarkt schon eine Woche vor dem ersten Advent. Den Nikolaus schon so bald ins Rennen zu schicken, kam für die Veranstalter vom Wirtschaftsverband aber nicht in Frage. Vielmehr entschieden sie sich dafür, an der seit Jahrzehnten eingespielten Praxis festzuhalten: Der Premierenbesuch des Nikolauses findet unverändert im Anschluss an die Adventkranzweihe statt – auch wenn das erst am zweiten Marktwochenende ist.


 

Quelle: ANA


Zurück